2018

Wir hoffen, nach Jahren des Tingelns, nun einen festen Standort gefunden zu haben, um die Strand-Manufaktur auf gute Füße zu stellen.

 

2017

Diese Scheune am südlichen Rand von Kappeln ist, was wir gesucht haben: nicht nur groß und schön, sondern hervorragend als Produktionsort für die Strand-Manufaktur geeignet. Im Herbst sind wir eingezogen und haben direkt begonnen, Seegras zu waschen.

 

 

2016

 

Umzug vom Barfußpark in eine Scheune in Grödersby,
Restaurierung eines alten Schleikahns,
Gründung der „Müllfischer der Schlei“.

 

 

 

2015

In Arnis bauten wir aus Bauholz, Spanngurten, Gewindestangen und Plastikfässern einen Katamaran für die Seegrasernte auf der Schlei.

 

 

 

 

 

 

 

2014

Auf die Ladefläche eines LKW haben wir 2014 eine mobile Waschanlage gebaut, mit der wir am Strand von Langballigau (Flensburger Förde) ernten, waschen und auch Kissen verkaufen konnten.

Zum Herbst hin fanden wir einen neuen Standort im Barfußpark Schwackendorf, zwischen Kappeln und Gelting.

 

2013

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEin Strandspaziergang im Januar 2013 brachte die Idee: Wenn Seegras in großen Mengen angespült wird, müsste es möglich sein, es zu nutzen. Im Frühjahr bauten wir im Schrebergarten in Flensburg eine provisorische Wasch- und Sortieranlage auf, um herauszufinden, wie man aus dem Seegras am Strand einen Rohstoff gewinnt. Damit einher ging die Gründung der Strand-Manufaktur mit den notwendigen Anmeldungen und Behördengängen. Durch Gespräche mit Handwerksbetrieben, Händlern und Behörden konnten wir uns einen Überblick über Anwendungen von Seegras und die jeweilige Wertschöpfung verschaffen.