2020

Am 2. Januar sind wir ausverkauft und verschicken lasterweise Pakete. Weitere Fernsehausstrahlungen, nun als Wiederholung, bringen immer mehr Interessenten, wie ein Winzer oder Imker müssen wir sie aber auf die nächste Ernte vertrösten.

Der Coronalockdown ist überwiegend folgenlos. Zwar brechen Vorträge und Wanderungen weg, aber durch die bereits verkaufte Ernte ist das Jahr gesichert. Die allgemeine Ruhe nutzen wir, um die Scheune auch im Obergeschoss auf Vordermann zu bringen. Bisher ist der Heuboden wegen morscher Bodenbretter nicht betretbar. Zusammen mit jungen Bootsbauern aus der Umgebung schaffen wir eine Hälfte und können dort in Zukunft Seegras trocknen.

Ab April schreibe ich das Buch „Einfach leben“, das ab 2021 verfügbar sein wird.

Ab November bieten wir Bootspolster an und kaufen dafür Seegras vom Seegrashandel. Unser eigenes bleibt für Kopfkissen reserviert.

Nächstes Jahr werden wir Öffnungszeiten haben (samstags 18 bis 20 Uhr) und Workshops mit dem Titel „einfach leben“ anbieten.

 

2019

Nach der Ausstrahlung einer Folge der Landpartie im NDR sind wir Mitte Juni ausverkauft.

Als zweites Standbein entwickeln sich Vorträge und Wanderungen unter der Überschrift „Strand tut gut“ für Patienten einer nahegelegenen Rehaklinik.

Im April beginne ich meinen Blog „Einfach leben“ unter www.kristiandittmann.de.

Nach zwei Jahren in der Scheune sind die Umbaumaßnahmen im Erdgeschoss abgeschlossen.

Im Herbst können wir einen ersten Workshop anbieten. „Von Seegras leben“ interessiert rund 20 Menschen.

 

2018

Die Ausstrahlung des Films „Der Seegrasmann“ bringt den Durchbruch und Bestellungen aus ganz Deutschland – damit ist die Aufbauphase nach fünf Jahren geschafft.

 

2017

September: Umzug der Strand-Manufaktur in diese Scheune in Kappeln.

Sechs Filmtage mit Teams von MareTV und dem NDR.

 

 

 

2016

Umzug der Strand-Manufaktur vom Barfußpark in eine Scheune in Grödersby.

Restaurierung eines alten Schleikahns und Gründung der „Müllfischer der Schlei“.

Kinderprojekt „Schöner Strand Wackerballig“ zusammen mit der Grundschule Gelting.

 

 

2015

In Arnis bauten wir aus Bauholz, Spanngurten, Gewindestangen und Plastikfässern einen Katamaran für die Seegrasernte auf der Schlei. Leider ist das Boot mangels Seegras nie zum Einsatz gekommen.

Im Frühjahr luden wir Wissenschaftler, Gemeinde- und Behördenvertreter und interessierte Mitmenschen zur ersten „Seegras-Messe“ nach Schwackendorf.

Erste Versuche mit Kartoffeln, die auf Seegras/Treibsel wachsen.

 

 

2014

Auf die Ladefläche eines LKW haben wir 2014 eine mobile Waschanlage gebaut, mit der wir am Strand von Langballigau (Flensburger Förde) ernten, waschen und auch Kissen verkaufen konnten.

Zum Herbst hin fanden wir einen neuen Standort im Barfußpark Schwackendorf, zwischen Kappeln und Gelting.

 

2013

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEin Strandspaziergang im Januar 2013 brachte die Idee: Wenn Seegras in großen Mengen angespült wird, müsste es möglich sein, es zu nutzen.

Im Frühjahr bauten wir im Schrebergarten in Flensburg eine provisorische Wasch- und Sortieranlage auf, um herauszufinden, wie man aus dem Seegras am Strand einen Rohstoff gewinnt.

Damit einher ging die Gründung der Strand-Manufaktur mit den notwendigen Anmeldungen und Behördengängen.